· 

Mein Fazit: Roadtrip durch Skandinavien

Hallo Freunde,

Herzlich Willkommen zu diesem letzten Blog-Eintrag zu meinem Roadtrip durch Skandinavien. 

 

Zu aller erst hoffe ich, dass ich dir hiermit einen Einblick geben konnte, was ich und wir alles erlebt haben...

 

Ich will hier einfach nochmal ein paar Gedanken mit Euch teilen. 

Natürlich wurde ich oft gefragt, was das Highlight unserer Reise war - keine Chance. Es ist wirklich schwer hier eine Sache rauszugreifen. Wir waren so viel unterwegs, haben unglaublich viel gesehen und erlebt, sodass ich mich nicht festlegen kann und will. Dennoch hier ein paar meiner Highlights aufzählen:

 

Ein Highlight war auf jeden Fall die Wanderung zu einer sehr bekannten Felsplattform – dem „Preikesstolen“. Die Felskante fällt knapp 600 Meter ab und mündet direkt in einem Fjord, was absolut beeindruckend für uns war.

 

Ein Foto von dort stand von Anfang an auf unserer Liste.   

Ein weiteres Highlight war der Abend am Strand von Bleik ( Lofoten ).

In einer atemberaubenden Kulisse von weißem Sandstrand, Meer und hohen Bergen grillten wir Würsten und Brot – dazu noch ein traumhafter Sonnenuntergang: ein perfekter Abend. Besonders der Kontrast aus Meer und Bergen ist für mich etwas ganz besonders.  

Sehr beeindruckend waren außerdem die wilden Moschusochsen, welche wir auf unserer Schnee-Schuh-Wanderung durch den „Dovrefjell-Sunndalsfjella-Nationalpark“ entdecken. 

Mein Fazit

Ich versuche nun ein kurzes Fazit von der gesamten Reise zu ziehen:  Und wieder fällt es mir schwer das Ganze in Worte zu fassen: Norwegen und Schweden sind zwei unglaublich schöne und spannende Länder - eine Reise dorthin kann ich nur empfehlen. Beeindruckende Natur, pure Wildnis und schöne Städte - hier kommt jeder auf seine Kosten.  

Gerade wenn man auf "Aktiv-Urlaub" steht ist Norwegen genau das richtige. Ob Schneeschuhwanderungen, Laufen am Strand oder die Besteigung von Gipfeln direkt am Fjord - es ist traumhaft und macht einfach Spaß.

Was ich auch empfehlen kann, ist die Länder selbst mit dem Auto/Van/Wohnmobil zu bereisen. Man hat nicht nur sehr viele Freiheiten hinsichtlich der Reiseplanung, sondern man sieht auch bereits aus dem Auto enorm viel an Natur und Land. Sicherlich sollte man die Jahreszeit im Hinterkopf behalten - bei uns war es teilweise aus Sicht des Wetters schon etwas kritisch, was das Schlafen in einem umgebauten Van angeht. Aber auch im Winter/Frühling, wie bei uns jetzt, ist das "Campen", wenn man sich darauf einstellt, möglich. 

Bewusst sein sollte einem auch, dass Skandinavien sehr teuer ist. Egal ob Tanken, Klamotten oder Lebensmittel - alles ist 1 ,5 - 2 x so teuer wie in Deutschland. 

5 Tipps für deinen Foto-Roadtrip (in Skandinavien)

·     ND-Filter: In Norwegen und Schweden gibt es unzählige Einsatzmöglichkeiten: Meer, Seen und Wasserfälle. Es lohnt sich einen dabei zu haben, um dem Wasser den typischen „Nebeleffekt“ zu geben oder auch Wolken beim Vorbeiziehen weich zu zeichnen. 

·     Drohne: Ich kann jedem nur empfehlen eine Drohne mitzunehmen. Es eröffnet einem ganz neue Perspektiven. Spannende Aufnahmen sind garantiert.

·     Speicherkarten und Backups: Bei solch einer langen Reise ist es besonders wichtig, dass man seine Bilder sichert. Ich persönlich habe mein Macbook immer dabei, um auf einer externen Platte die Bilder zu sicher. Zusätzlich habe ich aber auch so viele Speicherkarten dabei, dass ich die Bilder dort als letztes Backup noch drauf lassen kann, bis ich die Bilder daheim final gesichert habe.

·     LightroomMobile: Die mobile Version von Adobe’s Lightroom ist genial für schnelle aber professionelle Schnappschüsse. Gerade für Instagram-Stories oder den Blog habe ich immer wieder Smartphone-Bilder aufgenommen und mit meinen eigenen Presets bearbeitet. Schnell und einfach. Auch für kurze Schnappschüsse in der Stadt ist LightroomMobile ausreichend und perfekt geeignet.

·     Für Strom sorgen: Wenn man mit einem Van reist, der standardmäßig keine Steckdose zur Verfügung stellt, sollte man sich einen Spannungswandler anschaffen. Somit kann man während der Autofahrten alle Akkus und Geräte aufladen.

Zum Abschluss noch eine kleine Auswahl an Bildern

Schnell und einfach zu einem professionellen Bildlook? 

 

Das kannst DU auch! Hol dir jetzt meine Presets für Photoshop und Lightroom! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0