· 

Woche 5: Durch Schweden zurück nach Hause

Ab Sonntag trat ich also langsam die Heimreise durch Schweden an. Leider erwischte ich in Nord- und Zentralschweden sehr gemischtes Wetter, sodass ich diese Strecke relativ schnell zurück legte. Wind und Schneefall waren mein täglicher Begleiter. Zwischendurch konnte ich aber immer mal wieder anhalten und kleine Spaziergänge/Wanderungen durch die Wälder machen. Hier entdeckte ich neben Rentieren auch meinen ersten Elch! 

Östersund

Am Montag besuchte ich die auf dem Weg liegende Stadt Östersund - eine schöne Stadt mit regem Stadtleben. Tagsüber kam ab und zu die Sonne heraus...als ich am nächsten Morgen aufwachte war alles weiß um mich herum...

Auf dem weiteren Weg nach Stockholm verbrachte ich die Nacht abseits an einem kleinen See. Am nächsten Morgen brach ich zu einer kleinen Wanderung durch den Wald auf, bevor es wieder ins Auto ging. Nach ca 1,5 Kilometer erblickte ich plötzlich eine weitere Elch-Kuh. Das große Teleobjektiv hatte ich natürlich im Auto gelassen...also joggte ich zurück, packte das Teleobjektiv und hoffte, dass die Elchkuh auf mich wartete...naja, wie zu erwarten war sie nicht mehr da. Eine Zeit lang ging ich durch den Wald auf die Suche aber vergebens...Pech gehabt...

Stockholm 

Den restlichen Tag verbrachte ich in Schwedens Hauptstadt Stockholm. Bei Sonnenschein und 12 Grad konnte ich die frühlingshafte Stimmung in der Stadt genießen. Viele Grünanlagen und Parks im Zusammenspiel mit historischer Altstadt und modernem Stadtkern bieten ein tolles Flair! 

Am nächsten Morgen geht es nach einer Runde Joggen durch Stockholms Parks weiter Richtung Göteborg. Ich verbringe den Nachmittag zwischen den beiden Städten im Tiveden-Nationalpark. Eine Wanderung durch einen typischen „Märchenwald“ macht sogar bei Nieselregen noch Spaß. 

Am Freitag ging es für mich von „Rönnang“ aus auf die kleine Insel „Stora Dyörn“. Dort führte mich ein toller Wanderweg einmal rund um die Insel, auf welcher nur knapp 200 Leute wohnen. 

Am  Samstag besuchte ich eine weitere Großstadt Schwedens: Göteborg. Bei schönem Wetter genieße ich die Spaziergänge durch Stadt und Hafen. 

Den Sonntag, meinen letzten Tag in Schweden, verbrachte ich mit einem langen Strandspaziergang am Strand von „Melbystrand“. Lange Sandbänke und tobende Wellen bieten eine tolle Kulisse. Abends saß  ich noch eine Weile in der Sonne bis es wieder zu kalt wurde. 

Am Montag Morgen ging es mit der Fähre von Trelleborg wieder zurück nach Deutschland - 6 Stunden Überfahrt und die restlichen gut 700 Kilometer später war ich auf einmal wieder in der "Heimat".
Nach knapp 5 1/2 Wochen unterwegs ist es auch wieder schön zu Hause zu sein ;-) 
In einem letzten Blog-Artikel werde ich die Tage nochmal ein paar finale Worte schreiben und ein kleines Fazit geben...
Bis dahin, VG
Maxi 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0